Sonntag, 12. August 2018

Neues Video

Slide Show mit ein paar Zeichnungen von mir, sowie einem bis dato unveröffentlichten Track, ebenfalls aus meiner Hand.
Schon vorab: Merci für die Beachtung....

Dienstag, 7. August 2018

The white shirt und...

Uuii, wie die Zeit manchmal rast.
Ist es wirklich schon so lange her? Mein letzter Post.
Nur Zeichnen im Kopf. Also dann will ich mal: beginne mit dem obengenannten Titel "the white shirt" vom 31.Juli, mit Modell Mandy, das ich schon des Öfteren gezeichnet habe, heute mal, teilweise angzogen (grins) und mit dem "Experiment", das weiße Shirt in Farbstift zu zeichnen und nicht zu kolorieren. Das Profil gefiel mir so gut, dass ich noch eine anfertigen musste - ohne dem ganzen "Drumherum" (Titel: 18 Uhr 10, Profil Mandy).
Und schließlich möchte ich euch die Teetrinkerin nicht vorenthalten. Das Modell - auch bekannt - mit den farbigen Akzenten.
Weil angeblich alle guten Dinge drei sind (oder vier oder...), ein kleines Porträt von Clementine Desseaux, welches mein neu begonnenes Skizzen-/Zeichenbüchlein eröffnete, das ich "Fundstücke" nannte. Auch davon demnächst mehr.

Nun, genug des Textes, gehen wir 'in medias res'
15 Uhr 18 (the white shirt); Graphit,Farbstift und Tusche auf getöntem Papier; 30,4 x 22,5 cm; 31-07-2018
18 Uhr 10 (Profil Mandy); Graphit und Farbstift auf getöntem Papier; 30,4 x 22,5 cm; 05-08-2018


16 Uhr 17 (die Teetrinkerin); Graphit,Farbstift und Tusche auf getöntem Papier; 30,4 x 22,5 cm; 21-07-2018

Nummer 1 aus dem kleinen "Fundstücke"- Büchlein

Freitag, 13. Juli 2018

Die Wütende

Hhm,was soll ich dazu schreiben?
Warum ist sie so wütend/zornig? Ohh,da fallen mir persönlich viele Möglichkeiten ein.
Z.B. vielleicht weil sie es wütend macht, dass in unseren Breiten sich die Unmenschlichkeit immer mehr verbreitet, das Gegeneinander statt ein Miteinander. Vielleicht weil sie mit ansehen muss, wie die Natur - und sie ist ja ein Teil von ihr - einfach so zerstört wird, dass ein baldiges sorgenfreies Leben auf dieser Kugel nicht mehr möglich sein wird. Vielleicht weil sie für die religiösen Fanatiker kein Verständnis aufbringen kann (völlig wurscht welcher Religion sie gerade angehören). Vielleicht auch nur, weil es ihr heute schlichtweg zuviel wurde und sie es raus lassen muss: "F... you" - wen sie damit auch immer meint....
Eins weiß ich: mich hat sie nicht damit gemeint :-)
22 Uhr 11 (F...you); Graphit,Farbstift,Tusche auf grau getöntem Papier; 30,4 x 22,5 cm; 04-07-2018

Samstag, 30. Juni 2018

"Die Braut" - neue Zeichnung

Nein ich bin kein Fußballfan - dies ist nicht der Grund,warum mein letzter Post schon etwas zurück liegt. Eher ist es die Arbeit. Ich sitze ja nicht nur am Zeichentisch, sondern fotografiere (neudeutsch: shoote) meine Modell. So kommt es vor,dass ich wochenlang nur zeichnen kann und dann habe ich ein Shooting,welches ja meist sehr zeitaufwenig ist.
Zudem fülle ich gerade ein kleines Skizzen-/Zeichenbuch mit kleinen Aktzeichnungen. Klein heißt: 10 x 14 cm. Vorteil: ich bin relativ schnell fertig mit einzelnen Zeichnungen. Nachteil: sie können nicht so detailliert sein wie die größeren (auch wenn das ja nicht gerade Mittelformate sind). Siehe unten.
Dies als kleine Erklärung dafür,wenns mal wieder etwas länger dauert.
Nun zur "Braut". Faszinierend fand ich an jener Darstellung,dass nicht sicher ist,ob die Braut schläft -also lebt - oder ob sie an ihrem Hochzeitstag nicht nur in den "Hafen der Ehe" eintrat sondern auch ins Jenseits :-)
18:28 (die Braut); Graphit,Farbstift,Tusche auf grau getöntem Papier; 22,5 x 30,4 cm; 14-06-2018

Aus dem kleinen Skizzenbüchlein; Graphit,Farbstift auf Karton; 24-06-2018

Mittwoch, 23. Mai 2018

Die Tänzerin und der Hut

Voila - die Ausstellung ist vorbei, es ist aufgeräumt und der "Alltag" kehrte wieder ein.
Eine der Zeichnungen die in letzter Zeit fertig geworden ist hat den Titel "Die Tänzerin" bekommen. Eine weitere - mit eben jenem Modell - den Titel "Der Hut". Und: eigentlich sind es drei Zeichnungen vom gleichen Modell - die mit dem englischen Titel "the red headscarf" ist nicht mehr in meinem Besitz. Sie hängt jetzt in einem Haushalt in Great Britain. :-)
Well - also alle drei hier und zwei (noch) bei mir.
Ich fand es einmal sehr interessant "mehr" zu zeichnen als nur "körperliches" - sprich: Kleidung, Accessoires. Weniger freien Raum war auch eine kleine Herausforderung.
Nun denn,hier sind die drei:
22 Uhr 14 (die Tänzerin); Graphit,Farbstift und Tusche auf getöntem Papier; 30,4 x 22,5 cm; 12-05-2018
22 Uhr 13 (Der Hut);Graphit,Farbstift und Tusche auf getöntem Papier; 30,4 x 22,5 cm; 22-05-2018
23 Uhr 49 (the red headscarf);Graphit,Farbstift und Tusche auf getöntem Papier; 30,4 x 22,5 cm;; 28-04-2018


Samstag, 21. April 2018

Akt und Obst

Selten dass ich mehr zeichne als den Kopf oder den Körper -bei meiner letzten ist sogar Teile eines Tisches,eines Tischtuches und die Obstschale (auch nur zum Teil) hinzugekommen. Dann noch verhalten etwas Farbe - voila.
Eigentlich hat mich der Ausdruck des Gesichtes fasziniert. Mein Gehirn sah sofort eine Verknüpfung mit Gemälden bzw. Zeichnungen aus der Zeit der Renaissance. Madonnenhaft.
Und: richtig klein musste ich das Gesicht hinbekommen, sonst hätte der Rest der Komposition nicht auf das vorgegebene Format gepasst.
Und Nummer 2: es musste eben doch noch sein: eine Zeichnung die sich ausschließlich mit dem Gesicht beschäftigt.
23 Uhr 07 (die Obstschale); Graphit,Farbstift auf getöntem Papier; 35,4 x 27.9 cm; 13-04-2018
23Uhr21; Graphit,Farbstift auf getöntem Papier; 21 x 29,7cm; 19-04-2018

Sonntag, 8. April 2018

Habe fertig

So, es ist schon ein paar Tage her, dass ich das Doppelporträt als für fertig angesehen habe. Um genau zu sein: 4.
Am 4.4. um 17 Uhr 07 befand ich: ich bin fertig damit. So kommen die Zeitangaben zustande, die für mich mindestens genau so wichtig sind wie für manch anderen, die Geburtszeit ihres Kindes oder der Beginn einer TV-Sendung oder der Termin beim Arzt/Chef oder was auch immer. Historisch anmutend - bereits Stunden später kann ich (und selbstverständlich auch andere) nachvollziehen: am Mittwoch, kurz nach fünf Uhr Nachmittags, saß Walter am Zeichentisch, blickte über das Werk und entschied: habe fertig :-)
Das Thema der beiden Freundinnen, eine davon in Trauer, die andere tröstend hatte die Inspirationsquelle in einem Trauerfall in meinem Bekanntenkreis. Wie so oft, war der Tod des geliebten Menschen zu früh und auch "unerwartet". So blieb der Freundin nichts anderes übrig als dazusein und einfach zu trösten - die Trauerarbeit muss ja eh jeder für sich leisten. Ich will jetzt nicht über den Tod philosophieren und welch negativen Einfluß die christliche Lehre auf das Unvermeitliche hat - nein, wichtig ist mir eher, dass emphatische Moment: das der Freundin.
Voila.
17 Uhr 07 (die Trauernden); Graphit,Farbstift auf getöntem Papier; 27,9 x 35,4 cm; 04-04-2018

Samstag, 31. März 2018

Work in progress

Zwei Zustandsfotos - aufgenommen nachts gegen Mitternacht (deswegen auch das warme Licht :-) ).
Anstatt sich um irgendwelche Osterbräuche oder - sitten oder was auch immer zu "kümmern",nutze ich die Tage um in aller Ruhe zu zeichnen. Sichtbar geworden - bis jetzt - die linke Seite eines Doppelporträts. Es sind Stunden am Zeichentisch, mit Tee (und später einem Roten) sowie eben viel Sitzfleisch und Konzentration.
Ich liebe diese Strukturen der Schatten und die Leichtigkeit der Lichter!
Demnächst also mehr...
Allen ein paar gute Tage - passt auf euch auf. Voila :-)
Step 1
Step 2